Kreativität | Kommunikation | Kooperation

Titelbild von Jana Kreisl
Bild ansehen

Vorpommern/Stralsund. Die letzte der vier Regionalen Kulturkonferenzen stand unter einem guten Zeichen. Für Stralsund waren die meisten Anmeldungen eingegangen, mancher Workshopraum bis zum Machbaren gefüllt. Und es schwirrte. Überall schwirrte ein Geist des Aufbruchs, der Erwartung und der Hoffnung.

Ab 9:00 Uhr am 28. März 2019 füllte sich der Löwensche Saal des Stralsunder Rathauses mit Leben. Viele aus Politik und Kultur waren gekommen, um sich einzubringen, zu unterstützen und zwar zu einer Herzensangelegenheit – unserer Kulturentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern und an diesem Tag speziell in Vorpommern. Denn in unserem Flächenland ist die Bewältigung des Ehrenamtes, dessen sich viele in Kunst- und Kultur verschrieben haben, eine ganz besondere Herausforderung.

Kultur ist Lebensmittel! Menschen müssen mit Kultur versorgt werden, denn Kultur stärkt Identität. Kultur ist Wert und sollte als solcher begriffen werden und nicht freiwillige Leistung sein.

Die lauteste Stimme, die vernommen werden konnte, war die Forderung nach Hauptamtlichkeit und finanzieller Unterstützung. Kultur kann sich nur entwickeln, wenn sie kein Ehrenamt bleibt. Unsere Kunst- und Kultur braucht eine stärkere Lobby. Die Arbeit unserer Kunst- und Kulturschaffenden muss ebenso als altruistische Leistung verstanden werden, denn nur so gewinnt sie einen höheren Stellenwert in unserer Gesellschaft!

Die Frage was unsere Kultur in ihrem gegenwärtigen Entwicklungsprozess braucht, versuchte unsere Vorstandsvorsitzende Marion Schael in ihrer Ansprache zu beantworten. „Die kulturpolitischen Leitlinien müssen als Handlungsempfehlung und als Beitrag zur zukünftigen Gestaltung und gemeinsamen Wahrnehmung der Verantwortung für die Kunst und Kultur in unserem Land verstanden werden. Kultur schafft ein Gefühl der Zugehörigkeit. Es prägt die Lebensqualität, die Soziokultur und die Entwicklung unserer unterschiedlichen Generationen. Ein wichtiger Schritt ist dabei die Stärkung der Kulturfinanzen.“

In den sieben Workshops, die zur Entwicklung der kulturpolitschen Leitlinien beitragen sollen, qualmten den Teilnehmenden die Köpfe. Es wurde über Qualität in Kunst- und Kultur, über Visionen, über Netzwerke, über Finanzierung und vieles mehr diskutiert und sich ausgetauscht.

„Wir müssen uns dafür stark machen, dass Künstler und Künstlerinnen an deren Ausstellungen sich die Gemeinschaft erfreut, dafür auch entlohnt werden. Auch wenn eben nichts verkauft wird.“ so Dorina Kasten, Bereich Volkskunde und bildende Kunst im Stralsund Museum.

Zum Abschluss der Konferenz wurden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen präsentiert. Und wir hoffen, dass viele aber vor allem, die Kümmerer in Schwerin eine Erkenntnis zur Antwort auf die Frage „Was braucht unsere Kultur?“ mitgenommen haben.

Die Ergebnisse aller Regionalen Kulturkonferenzen sind unter www.kultur-mv.de einsehbar.

Falls Sie es nicht geschafft haben dabei zu sein, können Sie ihre Ideen und Anregungen gerne an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern unter poststelle@bm.mv-regierung.de senden. Oder einfach an uns, den Kunst-und Kulturrat VR netzwerk@kukura-vr.de wir leiten es sehr gerne weiter.

Dahlemann: Kunst und Kultur sind für Vorpommern wichtig

Auf der regionalen Kulturkonferenz in Stralsund hat der Parlamentarische Staatssekretär die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu aufgerufen, sich rege an der Erarbeitung und Diskussion der Kulturpolitischen Leitlinien des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu beteiligen: „Machen Sie mit, mischen Sie sich ein. Jede gute Idee ist gefragt. Wir wollen die Zusammenarbeit der verschiedenen Ebenen und Träger erleichtern und weiter voranbringen und die Qualität der Kulturförderung bei uns im Land weiterentwickeln. Dazu brauchen wir die Akteure vor Ort, auch hier in Vorpommern.“

Gerade im ländlichen Raum sei es wichtig, die Kultur- und Kunstszene, insbesondere die freie, weiterzuentwickeln, „denn Kunst und Kultur leisten einen entscheidenden Beitrag für ein gutes Zusammenleben auf dem Dorf. Es ist wichtig, hier Talente zu fördern und Möglichkeiten für eine kulturelle Betätigung zu erschließen. Das fördert Kreativität und schweißt zusammen. Die Kulturpolitischen Leitlinien werden eine wichtige Leitplanke sein, wie künftig in unserem Land Kulturpolitik laufen wird“, so Dahlemann weiter.

Die Regionalkonferenzen in Schwerin, Güstrow, Neubrandenburg und nun in der Hansestadt seien das Dialogforum, um den Leitlinien die richtige Richtung zu geben. Dahlemann: „Ich freue mich, dass der Landeskulturrat und der Kreiskulturrat bei dieser wichtigen Aufgabe für die Landesregierung verlässliche Partner sind. Mit der Vereinfachung der Kulturförderrichtlinie unterstützen wir diese Akteure.“

Die Regionalkonferenzen in Schwerin, Güstrow, Neubrandenburg und nun in der Hansestadt seien das Dialogforum, um den Leitlinien die richtige Richtung zu geben. Dahlemann: „Ich freue mich, dass der Landeskulturrat und der Kreiskulturrat bei dieser wichtigen Aufgabe für die Landesregierung verlässliche Partner sind. Mit der Vereinfachung der Kulturförderrichtlinie unterstützen wir diese Akteure.“

Pressemitteilung des Parlamentarischen Staatssekretärs für Vorpommern, 28.03.2019

Große Kulturkonferenz in Stralsund

M-V/Stralsund. Mit großer Spannung wird auf den 28. März geschaut, wenn die letzte regionale Kulturkonferenz Mecklenburg-Vorpommerns in Stralsund stattfindet.
Unter reger Beteiligung und mit vielen Ideen wurden die drei bisherigen Konferenzen in Schwerin, Güstrow und Neubrandenburg durchgeführt.

„Wir freuen uns sehr über die Vielschichtigkeit der Teilnehmenden. Neben unterschiedlichsten Behörden und Institutionen sind es auch die EinzelkämpferInnen, die den Blick immer wieder über den Tellerrand führen und einen reichen Erfahrungsschatz aus dem Praktizieren von Kunst und Kultur einfließen lassen.“ so Marion Schael, Vorsitzende des Kunst- und Kulturrates Vorpommern-Rügen.

Nach der letzten regionalen Kulturkonferenz, die im Rathaus Stralsund stattfindet, geht es daran, das aus den thematischen Workshops Erarbeitete, in einer abschließenden Kulturkonferenz in Schwerin auszuwerten und anschließend in Kulturleitlinien zu gießen, die dann im Kulturparlament beschlossen werden sollen. Es ist und bleibt spannend, wie sich die Kultur in M-V weiterentwickelt. Eines ist jedoch klar: enormes Potenzial ist vorhanden!

Für alle, die sich auf die Stralsunder Konferenz vorbereiten möchten und noch Inspiration benötigen, Informationen zu den bisherigen Regionalen Kulturkonferenzen werden im Kulturportal unter www.kultur-mv.de bereit gestellt.